Ein Demokratiekonvent eignet sich für die unterschiedlichsten Themen. So wurden beispielsweise in Irland und Island eine Vielzahl an gesellschaftspolitisch relevanten Fragen unter Einbezug ausgeloster Bürgerinnen und Bürger beantwortet. Die Idee dahinter ist nicht neu: Bereits im antiken Griechenland, wo die Demokratie ihren Ursprung hatte, wurden Bürger ausgelost und aktiv in den politischen Entscheidungsprozess eingebunden.

Beim ersten Frankfurter Demokratiekonvent 2019 geht es um die Frage der Bürgerbeteiligung. Wie wollen wir uns beteiligen? Wie kann Bürgerbeteiligung (besser) funktionieren? Welche bestehenden Prozesse sollen gestärkt werden? Und: Welche neuen Formate braucht es vielleicht? Nur die Frankfurterinnen und Frankfurter können diese Fragen beantworten.

Am Anfang steht also die Frage, wie Beteiligung durch Bürgerinnen und Bürger erfolgreich gestaltet werden kann. In den nächsten Jahren möchten wir alle Frankfurterinnen und Frankfurter durch eine vorher stattfindende Abstimmung in die Themenfindung einbeziehen. Alle hier lebenden Menschen sollen mitreden dürfen, wenn es um die Frage geht, welches Thema ihr Demokratiekonvent behandeln soll.